Nannen- und Dok.digital-Preis : Tagesspiegel mehrfach nominiert

Auch im Jahr 2020 ist mit ?Wem geh?rt Berlin“ erneut ein Tagesspiegel-Projekt für den Nannen-Preis nominiert. Es ist nicht die einzige Nominierung.

Zum Rechercheprojekt "Wem geh?rt Berlin" von Tagesspiegel und Correctiv gab es auch Diskussionsveranstaltungen wie im Februar 2019 unter dem Titel "Ist der Wohnungsmarkt noch zu retten?".
Zum Rechercheprojekt "Wem geh?rt Berlin" von Tagesspiegel und Correctiv gab es auch Diskussionsveranstaltungen wie im Februar 2019...Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Mehrere Arbeiten des Tagesspiegels stehen zur Wahl für zwei bedeutende Preise. Zum einen wurde erneut ein Projekt des Tagesspiegels auf die Shortlist des Nannen-Preises gesetzt. Für den Journalistenpreis in der Kategorie Web-Projekte wurde ?Wem geh?rt Berlin“ nominiert, nachdem der Tagesspiegel im vergangenen Jahr mit dem Datenprojekt ?Radmesser“ und den Recherchen zum Checkpoint-Charlie-Investor zu den Nominierten geh?rte.

Zusammen mit dem ?Wem geh?rt Berlin“-Projekt k?nnen nun Lubena Awan, Andreas Baum, Anne-Lise Bouyer, Reinhart Bünger, Ruth Ciesinger, Justus von Daniels, Michael Gegg, Sidney Gennies, Madlen Haarbach, Felix Hackenbruch, Laura Hofmann, Christian H?nicke, Judith Langowski, Hendrik Lehmann, David Meidinger, Michel Penke, Leonhard Rosenauer, Ralf Sch?nball, Hannes Soltau, Simon W?rpel sowie Helena Wittlich auf einen Nannen-Preis hoffen. Das Projekt entstand in Kooperation mit dem Recherchezentrum Correctiv.

Beim Dok.digital-Preis des Dokfest in München ist der Tagesspiegel zudem mit seiner App ?Tagesspiegel 89/19“ nominiert. Die App wurde im vergangenen Jahr anl?sslich des 30-j?hrigen Mauerfalljubil?ums ver?ffentlicht. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      汤姆叔叔-官网