Kinder und das Coronavirus : Mysteri?se Erkrankung gibt R?tsel auf?

Mediziner melden aus mehreren L?ndern Europas schwer erkrankte Kinder mit bestimmten Entzündungen. Hat das etwas mit dem Coronavirus zu tun?

Eine Mutter schaut ihrer kleinen Tochter in die Augen
Eine Mutter schaut ihrer kleinen Tochter in die AugenFoto: Rodrigo Abd/AP/dpa

In mehreren europ?ischen L?ndern sind bei Kindern ungew?hnlich schwere Erkrankungen festgestellt worden, darunter in Deutschland. In einigen F?llen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Die Zahlen sind allerdings sehr niedrig. Die Kinder zeigen Symptome, die dem Kawasaki-Syndrom ?hneln. Dazu z?hlen entzündete Blutgef??e, Fieber und oftmals Hautausschlag.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir?Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie?hier für Apple-Ger?te]

In Deutschland wurden nach Angaben von Reinhard Berner vom Uniklinikum Dresden mindestens zwei F?lle gemeldet. Es sei aber noch unklar, ob es einen Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gibt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. ?Denkbar ist es durchaus“, fügte er hinzu. Die Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 kann die Lungenkrankheit Covid-19 ausl?sen.

In der Universit?tsklinik Genf wurden seit Beginn der Corona-Epidemie drei Kinder mit solchen schweren Entzündungen behandelt. Ein Kind sei genesen und entlassen wurden, eines befinde sich auf der Normal- und eines auf der Intensivstation, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Das Alter der Kinder konnte sie nicht nennen.

Nach Angaben des Schweizer Corona-Beauftragten Daniel Koch handelt es sich wahrscheinlich um eine Immunreaktion auf eine Infektion mit dem Coronavirus. ?Das Virus l?st einen Entzündungssturm aus, eine überreaktion des Immunsystems“, sagte der Genfer Kantonsarzt Jacques-André Romand.

Auch aus Italien und Spanien wurden F?lle gemeldet. In Gro?britannien hat der nationale Gesundheitsdienst (NHS) Krankenh?user auf etwa zwei Dutzend schwer kranke Kinder aufmerksam gemacht. Viele, aber nicht alle seien positiv auf das neue Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Die Gesellschaft für Intensivpflege von Minderj?hrigen (PICS) riet ?rztinnen und ?rzten, besonders auf Symptome bei Kindern zu achten, die einem toxischen Schock ?hnelten.

Mehr zum Coronavirus:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich bereits mit dem Thema befasst, wie die Covid-19-Beauftragte Maria van Kerkhove am Mittwochabend sagte. ?Wir wissen, dass Kinder in der Regel weniger schwere Krankheitsverl?ufe haben, aber einige entwickeln schwere Krankheiten, und einige sind auch gestorben“, sagte sie. ?Wir haben unser globales ?rztenetzwerk aufgerufen, wachsam zu sein.“

WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan fügte hinzu: ?Dies zeigt, dass das Virus nicht nur die Lunge, sondern auch anderes Gewebe angreift.“ Allerdings beruhigte Ryan besorgte Eltern: ?Der allergr??te Teil der Kinder, die sich mit dem Virus anstecken, haben eine milde Infektion und erholen sich komplett.“

Der Pr?sident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugend?rzte (BVKJ), Thomas Fischbach, warnte ebenfalls vor Panik. ?Es gibt keine Hinweise auf einen Zusammenhang von Covid-19 und dem Kawasaki-Syndrom“, sagte er der ?Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Kawasaki-Syndrom gebe es schon lange und es sei sehr selten. Ein Anstieg der Erkrankung seit Beginn der Covid-19-Pandemie sei nicht zu erkennen. Was das Kawasaki-Syndrom ausl?st, wissen ?rzte bis heute nicht. Es betrifft vor allem kleine Kinder. (dpa)

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter:?

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      汤姆叔叔-官网